Information zum Nahverkehrs-Fahrplan 2013 auf der DB-Strecke Hildesheim-Lengede-Braunschweig

„Für Berufstätige und Schüler werden sich demnächst die Reisezeiten verkürzen“, freut sich Michael Kramer, verkehrspolitischer Sprecher der CDU beim Großraumverband Braunschweig (ZGB).

Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke Hildesheim-Lengede-Groß Gleidingen wird nämlich im Dezember 2012 fertig gestellt sein. Dadurch ergeben sich zum Fahrplanwechsel  am Ende des Jahres für die Bahnreisende erhebliche Verbesserungen.Die Fahrtzeit zwischen Hildesheim und Braunschweig werde sich um 13 Minuten und in der Gegenrichtung um 7 Minuten verkürzen. Bisher notwendige Wartezeiten in den Bahnhöfen  Hoheneggelsen und Broistedt, um ICE-Züge auf dem eingleisigen Abschnitt passieren zu lassen, entfielen dann.

„Ich hoffe, dass sich durch die Verbesserungen auch die Nutzung erhöhen wird, damit die Bahnhöfe in Woltwiesche und Broistedt weiter gesichert bleiben“, wünscht sich Kramer. Auch die vom ZGB bestellten Regiobuslinien von Peine-Ilsede-Lengede-Broistedt sowie von Salzgitter-Lebenstedt nach Broistedt und Lengede, müssten den Fahrzeiten angepasst werden, um reibungslose Anschlüsse zu gewährleisten. Mit den Busunternehmen habe der Großraum schon Abstimmungsgespräche geführt. „Ab 2015 sind dann weitere Zeitersparnisse durch den Einsatz von neuen, schnellen und spurtstarken Zügen vorgesehen, denn der Großraum Braunschweig wird eigene Fahrzeuge einsetzen“, teilt der Lengeder Regionalpolitiker mit.

„Ich freue mich über die breite Zustimmung“, so Michael Kramer, der an den intensiven Vorbereitungen beteiligt war. Die notwendigen Beschlüsse wurden kürzlich im ZGB-Verkehrsausschuss in Braunschweig getroffen.

Wochenlange Sperrungen für den zweigleisigen Streckenausbau, wie hier am Bahnübergang in Woltwiesche, sind vorbei.

Wochenlange Sperrungen für den zweigleisigen Streckenausbau, wie hier am Bahnübergang in Woltwiesche, sind vorbei.