Michael Kramer knüpft Kontakte zur Konzernleitung der
Deutschen Bahn in Berlin

 

Michael Kramer knüpft Kontakte zur Konzernleitung der
Deutschen Bahn in Berlin

 

LENGEDE/PEINE/BERLIN. „Schon bald werden auf unserer Bahnstrecke nach Braunschweig und Hildesheim solch moderne Züge fahren“, freut sich Michael Kramer, stellvertretender Verbandsvorsitzender des Großraum Verbands Braunschweig (ZGB).


Er hat jetzt mit einer Delegation auf der weltgrößten Bahn- und Busmesse,  „InnoTrans“ in Berlin, an der Übergabe des ersten ENNO-Zuges teilgenommen. Der ZGB hat mit 100 Millionen Euro, zwanzig moderne Elektrozüge für das „Elektronnetz Niedersachsen-Ost“ auch für die Strecke Braunschweig : Hildesheim bei der Salzgitteraner Firma Alstom bestellt.
Einen Kontakt stellte Kramer am Messestand der Deutschen Bahn mit dem Chef der Konzernkommunikation („Chief Communication Officer“) zur Gemeinde Lengede her. Die Rathausverwaltung möchte bei Grundstückskäufen von der Bahn im Gewerbegebiet Broistedt helfen sowie für ein gepflegtes DB-Gelände im Bahnhofsumfeld in Woltwiesche vermitteln.
Der Lengeder Großraumpolitiker führte auf der Messe auch weitere Gespräche mit einer Braunschweiger Firma, die Fahrgastinformationssysteme herstellt, um den Bahnreisenden mehr Sicherheit zu geben. 

 

 

ZGB-Verbandsdirektor Hennig Brandes (von links) mit dem Vorsitzenden der Verbandsversammlung Detlef Tanke und seinem Stellvertreter Michael Kramer auf dem Messestand der deutschen Bahn in Berlin.

 

 

Die beiden Vorsitzenden des ZGB, Michael Kramer (rechts) und Detlef Tanke, vor dem neuen Elektrowagen ENNO auf dem Außengelände der Messe in Berlin.