Michael Kramer mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

 

Ehrenamtliches Engagement seit der Jugendzeit gewürdigt

 

LENGEDE. Eine besondere Ehrung erhielt jetzt der Lengeder CDU-Vorsitzende Michael Kramer. Im Auftrag des Bundespräsidenten, Joachim Gauck, überreichte  Landrat Franz Einhaus ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande „in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen Verdienste“, wie es in der Urkunde lautet.

 

Vollkommen überrascht glaubte Kramer bei der Ankündigung aus der Niedersächsischen Staatskanzlei zuerst an eine Fälschung. Doch dann erfuhr er vom Antrag Peiner Parteifreunde aus 2010 und den Lauf durch die Instanzen.
Mit 13 Jahren leitete der gebürtige Bremerhavener seine erste kirchliche Jugendgruppe, arbeitete anschließend im Pfarrgemeinderat mit und vertrat dann auch die katholische Jugend im Stadtjugendring.
Mit 19 Jahren wurde er zum Kreisvorsitzenden der Jungen Union in Bremerhaven gewählt. Als Politikstudent arbeitete er 1976-80 als stellv. Vorsitzender in der Braunschweiger JU mit.
Seit 1987 ist der Geehrte Vorsitzender der CDU-Lengede sowie im Kreisvorstand Peine. Seit 1991 CDU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und Mitglied im Kreistag Peine. Im Großraum ist Kramer seit 1996 Abgeordneter, ist dort stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender sowie Verkehrspolitischer Sprecher.
Beruflich hat sich der Mitarbeiter der Arbeitsagentur Hildesheim 35 Jahre lang als Akademischer Berufsberater um Ausbildungs- und Studienfragen von Abiturienten im Kreis Peine gekümmert. Im Nebenberuf ist er noch als Freier Journalist tätig. Ausgleich findet er mit Gartenarbeit auf seinem großen Grundstück in Woltwiesche.

 


Michael Kramer (Mitte) mit Bundesverdienstkreuz und Lengeder Gratulanten(von links):  Wolfgang Belte, Hans Grünhagen, Gerhard Grube und Jörg Meckoni.

 

 

Gratulanten vom Großraum Braunschweig mit CDU-Fraktionsvorsitzenden Reinhard Manlik (links) und ZGB Verbandsdirektor Hennig Brandes.

 

 

Auch die frühere Lengeder Landtagsabgeordnete Edda Schliepack war unter den Gästen.