Lengede-Tag mit Dr. Burkhard Budde


Informationsbesuch im Rathaus und beim HGV

 

LENGEDE. „Ich bin beeindruckt von den Naturschutzgebieten und der Landschaft, den sanierten Ortskernen mit engagiertem Handel und innovativem Gewerbe“. Dr. Burkhard Budde, CDU-Kandidat für den Landrat im Kreis Peine, war auf Einladung des CDU-Vorsitzenden Michael Kramer auf Informationstour in Lengede.

 

Er wundere sich nicht, dass die Fuhsegemeinde als Wohnort so begehrt sei, meinte Budde nach einer Besichtigungsfahrt durch alle Lengeder Dörfer. Im politischen Gespräch mit Bürgermeister Hans Hermann Baas wurden aktuelle Themen zur Schul-, Bau-, Gewerbe-, Verkehrs- und Flüchtlingssituation vor Ort diskutiert.  
Ein Besuch der Bergbauausstellung im Rathaus schloss sich an, bevor der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins Lengede (HGV), Bernd Löper, über Organisation und Programm der mittelständischen Unternehmerschaft  berichtete. Eine Vertretung über die Gemeinde hinaus auch auf Landkreisebene wurde diskutiert.
Dann lernte Dr. Burkhard Budde in Begleitung vom stellvertretenden Bürgermeister Hans Grünhagen im Rahmen einer Rundfahrt mit dem Seilbahnberg und Klärteichen die landschaftliche Schönheit kennen. Stille kehrte an der Gedenkstätte für die Opfer der Grubenunglücke ein. Hektische Betriebsamkeit dagegen in den Gewerbegebieten, an den beiden Bahnhöfen und beim Verkehr auf den Durchgangsstraßen.
„Ein abwechslungsreicher Tag, der mir gezeigt hat, warum die Lengeder so selbstbewusst sind“, zog der Landratskandidat Budde sein abschließendes Resümee.

 



 

Bernd Löper vom Handels- und Gewerbeverein (von links) stellte Dr. Burkhard Budde und dem stellvertretendem Bürgermeister Hans Grünhagen die Vertretung Lengeder Unternehmer vor. Foto: Michael Kramer

 

 

 

An der Gedenkstätte wurde der Opfer der Bergwerksunglücke gedacht. Foto: Michael Kramer