‚Kalte Nahwärme‘ in Lengede

 

 

CDU gibt Anstoß für alternative Energieversorgung

 

Was sich wie ein Widerspruch anhört, ist eine neue Technik im Bereich der Heizenergie und Warmwasserversorgung von Wohngebäuden.

 

Im Rahmen einer politischen Informationsreise der Lengeder CDU Ratsfraktion, wurden 2017die Stadtwerke in Schleswig besucht und dort sind die Kommunalpolitiker auf diese neue, alternative, umweltschonende Energiegewinnung gestoßen.
„Damit können Neubaugebiete umfassend mit Heiz- und Wasserwärme versorgt werden“, so Fraktionsvorsitzender Michael Kramer. Die Leitungen werden als Wärmetauscher in die Straßen eines Neubaugebietes  gelegt und enden dann nicht am Hausanschluss, sondern führen bis zum Heizkörper. Die Hauseigentümer mieten die gesamte Anlage mit umfassender Wartung zu einem günstigen Preis.
Nach einer Informationsveranstaltung im Lengeder Rathaus im Frühjahr 2018, wurden von der CDU Anträge zur Ausweisung eines Baugebiets mit dem Angebot einer Heißwasser/Wärmeversorgung gestellt. Bei den zahlreichen Lengeder Neubaugebiete könne problemlos eine Fläche für diese alternative Technik ausgewiesen werden.
Von vier angefragten regionalen Energieversorgern, hat jetzt einer seine konkrete Absicht zur Realisierung eines Pilotprojekts in Lengede bekundet. Die CDU hofft, dass sich genügend Interessenten für diese gesellschaftlich klimaneutrale und für die Hauseigentümer bequeme Technik entscheiden.