Aktuelles

PAZ vom 03.01.2011

PAZ vom 03.01.2011

CDU erreicht Sonderbudget für unsere Grund-, Haupt- und Realschule

Optimistische Perspektiven der CDU für 2011

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Lengede blickt wegen der guten allgemeinen Wirtschaftslage optimistisch in das kommende Jahr. Vom wirtschaftlichen Aufschwung, den erfreulichen Arbeitsmarktdaten und steigenden Steuereinnahmen profitiert auch die Gemeinde Lengede.

 

Deshalb können wir uns weitere Investitionen leisten. Mit dem Bau des Feuerwehrhauses in Klein Lafferde wird begonnen, eine Schulmensa in Woltwiesche gebaut und der von uns lange geforderte Radweg zwischen Broistedt und Barbecke wird nun endlich realisiert.

 

Trotzdem gibt es noch zahlreiche weitere Projekte zu verwirklichen. Wir müssen uns um eine bessere Schülerbeförderung kümmern, die Gebührengestaltung für Krippen und Kindergärten sollte überdacht werden und auch die Unterstützung von Familien beim Bauplatzkauf möchten wir erneut anregen.

 

Nach einer großzügigen Förderung der neuen IGS mit 10 000 EURO von der Gemeinde, werden jetzt auf Initiative der CDU, auch unsere Grund-, Haupt- und Realschule eine Unterstützung für nicht geförderte Projekte von jeweils 2000 EURO (insgesamt ebenfalls 10 000 €) erhalten. Der CDU-Antrag wurde einstimmig im Gemeinderat am 14. Dezember 2010 beschlossen.

 

Nach vielfältigen Investitionen für Kinder und Schulen, muss aber unsere schon 2008 eingebrachten Ideen einer altersgerechten Gemeinde wieder aufgegriffen werden. Mobilität für ältere seh- und gehbehinderte Bürger sollte durch Fahrdienstangebote und ein vernünftiges Busverkehrskonzept vom Landkreis verbessert werden. Mit einer gut organisierten Nahversorgung, verkehrsfreien kleinen Siedlungen, wohnortnahen Treffpunkten oder Mehrgenerationenhäuser, könnte die Gemeinde Senioren helfen.

 

Die Gemeinde Lengede braucht kein Gutachten von Professoren und Hochschulen! Wir wollen das Geld lieber direkt in Projekte finanzieren, die für Senioren Verbesserungen darstellen.

 

Dauerthema wird auch 2011 die wachsende Belastung durch den Güterverkehr auf Lengedes Durchgangsstraßen sein. Teure Straßensanierungen werden die Folge sein. Hier fehlt weiter ein durchdachtes zukunftsweisendes Verkehrskonzept in das auch die geplante Bahnunterführung in Broistedt einbezogen werden sollte.

 

Die Sicherung unserer Bahnhöfe, Anbindung an die Regio-Bahn, Wünsche nach weiteren Windenergiestandorten, Anlage eines Kunstrasensportplatzes, Erlöse aus dem Schacht-Konrad-Fonds, Unternehmenspflege und Neuansiedlung von Gewerbe sind nur einige wichtige Themen, die von der Gemeindepolitik 2011 behandelt werden müssen.

Michael Kramer

Fraktionsfahrt nach Feldberg / Schwarzwald

Vier Tage Informationen aus erster Hand

„Es hat 15 Jahre Planung, drei Bürgerentscheide und die politische Zustimmung von zehn selbständigen Gemeinden bedurft, damit jetzt das tropische Badeparadies Schwarzwald eröffnet werden kann“.

Stefan Wirbser, Bürgermeister der Gemeinde Feldberg in Baden-Württemberg, präsentierte stolz der CDU/FDP-Fraktion Lengede das Großprojekt. Vorsitzender Michael Kramer hatte die jährliche politische Fraktionsfahrt diesmal in den Südschwarzwald organisiert.

PAZ vom 24.11.2010

CDU-Lengede will das ehrenamtliche Engagement der Bürger stärker würdigen

Antrag zur Beteiligung der Gemeinde Lengede an der Ehrenamtscard des Landes Niedersachsen

Antrag : Einführung der Ehrenamtskarte in der Gemeinde Lengede

Die CDU im Gemeinderat beantragt, der Rat möge die Einführung der Ehrenamtscard des Landes Niedersachsen in der Gemeinde Lengede befürworten. Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, welche Angebote die Gemeinde Lengede für Ehrenamtliche bereit halten kann.

Begründung:

Viele Menschen in unseren Kommunen engagieren sich ehrenamtlich und leisten so einen hohen Beitrag zum Gemeinwohl.

Das Land Niedersachsen hat als Wertschätzung dieser Leistungen eine Ehrenamtscard eingeführt, an der sich die Gemeinden beteiligen können.

Ehrenamtliche können durch diese Karte Vergünstigungen bei Firmen oder öffentlichen Einrichtungen in ganz Niedersachsen erhalten, die sich an dieser Aktion beteiligen. Zahlreiche Landkreise und Kommunen in Niedersachsen bieten diese Ehrenamtscard inzwischen mit großem Erfolg an.

In der Gemeinde Lengede gibt es zahlreiche ehrenamtlich Tätige, die sich ohne Aufwandsentschädigung freiwillig für die Gemeinschaft engagieren. Auch wir sollten unseren Bürgerinnen und Bürgern dafür danken und ihnen in Form der Ehrenamtscard ihre Wertschätzung für das Gemeinwohl ausdrücken.

Michael Kramer

- Vorsitzender -