„Wir stehen zur Region Braunschweig“

CDU-Ortsverband Lengede gab
klares Zeichen gegen Fusion mit Hildesheim

 

„Unser Dorf und die ganze Gemeinde Lengede sind nach Braunschweig und Salzgitter ausgerichtet, deshalb stehen wir zur Region Braunschweig und hoffen, dass es keine Mehrheit für eine Fusion mit Hildesheim gibt“.

 

Vorsitzender Wolfgang Belte, verwies in seinem Jahresbericht zur Versammlung des CDU-Ortsverbands Lengede auf die letzte Gebietsreform von 1974, nach der sich mühsam bürgernahe Strukturen gebildet und sich inzwischen bewährt haben. Dies wäre mit neuen Gebietsveränderungen wieder gefährdet. Man fordere deshalb weiter die Befragung der Bürger zu dieser existentiellen Frage politischer Zugehörigkeit.

„Der demographische Wandel schlägt bei uns inzwischen enorm zu“.
Selbstkritisch stellte Belte sinkende Mitgliederzahlen und eine kritische Altersentwicklung seines Ortsverbandes fest. Damit sei auf Dauer auch die Handlungsfähigkeit der Christdemokraten in den politischen Gremien gefährdet. In der größten Lengeder Ortschaft will der CDU-Vorstand gerade vor den Kommunalwahlen 2016 die vorhandenen Mitglieder aktivieren und neue Bürger für eine Mitarbeit gewinnen. Dazu soll auch der Auftritt im Internet verbessert und laufend aktualisiert werden.

Bei den Vorstandswahlen wurde Wolfgang Belte von der Versammlung als Vorsitzender für weitere zwei Jahre gewählt. Sein Stellvertreter ist Hans Grünhagen, die Kasse führt Sven Höger und als Schriftführer fungiert Hans-Jürgen Graune.

 



CDU-Vorsitzender Wolfgang Belte (von links) mit seinem neuen Vorstand: Hans Grünhagen, Sven Höger und Hans-Jürgen Graune.    
Foto: Michael Kramer