Dr. Burkhard Budde bei CDU-Broistedt

 

CDU-Landratskandidat stellt sich beim Spargelessen vor

 

„Kommt es nach 16 Jahren zu einem Führungswechsel im Landkreis Peine?“ Helmut Müller, Broistedts CDU Vorsitzender, stellte jetzt beim politischen Spargelessen den Landratskandidat Dr. Burkhard Budde vor und warb für einen personellen Neuanfang im Kreishaus.

 

Helmut Müller (rechts) Vorsitzender der CDU-Broistedt, hatte den CDU-Landratskandidaten, Dr. Burkhard Budde, beim politischen Spargelessen zu Gast. Foto: Michael Kramer

 


„Ich habe keine ideologischen Scheuklappen oder einen Tunnelblick, denn ich bin frei und unabhängig von gewachsenen Seilschaften“, betonte der promovierte Krankenhausmanager. Die attraktive Lage zwischen den Großstädten Braunschweig, Hannover, Salzgitter und Hildesheim mit ihren Wirtschafts- und Forschungsschwerpunkten, müsse für den Landkreis Peine besser genutzt werden.

Er werde mit einem bürgernahen und mitarbeiterorientierten Stil eine neue Atmosphäre in Verwaltung und Landkreis bringen, versprach der CDU-Kandidat. Mit mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung wolle er die kommunale Selbstverwaltung zum Nutzen der Bürger stärken.

Klar sprach sich Budde allerdings gegen Fusionsgedanken mit  anderen Kommunen aus, weil dadurch Bürgernähe, Sachkenntnis und gewachsene Strukturen gefährdet würden. Eine Dezentralisierung mit mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, stärke dagegen die kommunale Selbstverwaltung. Er stehe für eine „Einheit in Vielfalt“, für aufgabenorientierte Zusammenarbeit und eine vernünftige Nachbarschaftspolitik.