CDU will Park & Ride am Bahnhof Woltwiesche ausbauen

 

Zughaltepunkt langfristig sichern

 

„Wir wollen in Woltwiesche den Bahnhof langfristig  sichern und noch attraktiver machen“, fordert Lengedes CDU-Vorsitzender Michael Kramer.
Durch den neuen, modernen, schnellen und komfortablen ENNO sei die Fahrgastnachfrage in 2016 gestiegen.

 

Es würden inzwischen auch zahlreiche Fahrgäste aus Salzgitter sowie Hildesheim (Söhlde) in Woltwiesche einsteigen.

 


CDU Vorsitzender Michael Kramer (von links) mit seinen Woltwiescher Ortsratskollegen Wilhelm Sieverling und Jörg Meckoni,
freuen sich über die gute Fahrgastresonanz beim enno

 

„An Werktagen nutzen täglich rund 30 PKW, davon etliche aus Salzgitter und dem Landkreis Hildesheim die vorhandenen Parkplätze und den gesamten Seitenstreifen der Straße Vor der Bahn“, hat Woltwiesches  CDU-Gemeinderat Wilhelm Sieverling festgestellt.
Deshalb setzt sich der Christdemokrat mit seinen Ortsratskollegen Jörg Meckoni und Andre Bank auch für eine Erweiterung der Park & Ride-Anlage ein. Sie schlagen vor, einen Streifen auf dem direkt angrenzenden, gemeindeeigenen Festplatz zu befestigen und dort Parkplätze für weitere 10 bis 12 Pendler anzulegen. Die Zufahrt könnte dann sowohl vom Wendeplatz am Bahnhof sowie von der Fuhsestraße erfolgen.
Die Gemeindeverwaltung solle Fördermöglichkeiten erkunden und ebenso wie in Broistedt eine Finanzierungsberechnung erstellen.
Michael Kramer hat als Mitglied im Zweckverband Großraum Braunschweig schon eine Anfrage zur Unterstützung als „Verkehrliche Infrastrukturmaßnahme“ gesandt. Eventuell müsse dies auch im Rahmen eines größeren Projekts in Zusammenhang mit der südlichen Bahnsteiganpassung und neuem Wetterschutz geschehen.

 


 
Der CDU Ortsrat will eine verbesserte Park & Ride-Anlage am Bahnhof Woltwiesche. Fotos:  CDU-Lengede