Bamberg, Bayreuth und Burgkunstadt


- CDU-Ratsfraktion auf kommunalpolitischer Reise in Franken -


„Wir haben wieder die Grüße unserer Gemeinde überbracht“. Organisator Michael Kramer berichtet zufrieden über die Ziele seiner jüngsten politischen Informationsfahrt der Lengeder CDU-Ratsfraktion nach Franken. Bamberg, Bayreuth und Burgkunstadt waren die Stationen der viertägigen Reise. 

 


Seine umfangreiche kommunale Wasserver- und –entsorgung der Stadt Weismain, stellte CSU-Bürgermeister Udo Dauer bei einem Empfang im historischen Rathaus vor. Die Stadtgeschichte wurde bei einem Rundgang vom Verein der „Akteure der Zeitreise“ in mittelalterlichen Gewändern präsentiert.
In der Nachbargemeinde Altenkunstadt informierte CSU-Bürgermeister Robert Hümmer, die über lokalpolitische Aufgaben. Kommunale Einrichtungen wie Schulen, Kitas und Feuerwehr wurden besichtigt. Die Christdemokraten überreichten den Lengeder Bildband sowie eine Dokumentation zu den Grubenunglücken vor über 50 Jahren.
Der Höhepunkt war jedoch ein ausführlicher Betriebsrundgang im Baur Logistikzentrum Burgkunstadt. Mit über 4000 Mitarbeitern das bedeutendste Unternehmen der Region. Im riesigen Verteilzentrum wurden Pakete bekannter Internetversender erkannt und die Lengeder stellten den aufwändigen Weg vom anliefern, sortieren, lagern, zusammenstellen, verpacken, versenden bis zum Empfang an der eigenen Haustür, und das alles in zwei bis drei Tagen, fest.
Gesellige Stippvisiten zum Festspielhaus in Bayreuth und dem Weltkulturerbe Altstadt Bamberg sowie eine Bergwanderung, rundeten die abwechslungsreiche Fahrt ab.
Text und Foto: CDU-Lengede 

 

BU: Bürgermeister Robert Hümmer (von links) erhält den Lengeder Bildband sowie eine Dokumentation der Grubenunglücke, von der CDU Ratsgruppe mit Hinrich Roloff, Michael Kramer, Jörg Meckoni, Wolfgang Belte, Tobias Prüsse, Wilhelm Sieverling, Helmut Müller und Hermann Eikenloff überreicht. 

 

 

BU: Bürgermeister Robert Hümmer (von links), Michael Kramer, Tobias Prüsse, Wolfgang Belte, Jörg Meckoni, Hermann Eikenloff, Wilhelm Sieverling, Helmut Müller, Hinrich Roloff und ein Mitarbeiter der Baur-Gruppe